Hilfe und Beratung bei Lebenskrisen

Siglinde Schäfer - Change Management | Siglinde Schäfer
vom 03.05.2017, Kategorie: Coaching & Berater, 168 mal gelesen , letzte Aktualisierung am 2017-07-19 14:43:15.0
© CC0 - Daniel Nanescu- splitshire.com
Warum nur eine Krise Ihnen hilft, sich besser zu verstehen und wie ich Ihnen dabei helfen kann.

Es kommt scheinbar wie aus heiterem Himmel. Es trifft uns wie ein Paukenschlag. Es stellt unser bisheriges Leben völlig auf den Kopf. Es zieht uns den Boden unter den Füßen weg. Ausweglos, hoffnungslos, in die Enge getrieben. Eine Krise ist immer ein tiefer Einschnitt in unser Leben. Der Verlust des Arbeitsplatzes, eine Trennung, der Tod eines geliebten Menschen, ein Unfall oder eine schwere Krankheit – plötzlich findet man sich wieder in einem Gefühlschaos von Verzweiflung, Angst, Wut, Trauer, Selbstmitleid, Schuldgefühlen, Hoffnungslosigkeit und Depression.

Hätte man die Krise vorher erkennen können oder müssen?

Im Nachhinein stellt man dann fest, dass uns das Leben kleine Signale gesandt hat. Diffuse Zipperlein, Kopfschmerzen, Verspannungen, Stimmungsschwankungen, anhaltende Traurigkeit, das Gefühl von Sinnlosigkeit, Ahnungen oder Träume … all das könnten Signale gewesen sein, die uns darauf hinweisen wollten, dass etwas in unserem Leben im Ungleichgewicht ist.
Da aber die meisten von uns ziemlich gut darin sind, diese Anzeichen zu ignorieren und die Botschaften nicht zu hören, schickt uns das Leben irgendwann mehr. Die kleinen Signale lassen sich noch ignorieren, eine Krise nicht mehr. Sie ist wie ein „Urknall“. Nichts scheint mehr zu sein wie vorher. Sie reißt uns aus unserem Alltagstrott und wirft uns oft völlig aus der Bahn. Denn niemand schlägt härter zu als das Leben selbst.
Fassungslos stehen wir vor den Trümmern unseres bisherigen Lebens. Hin- und hergerissen zwischen Verzweiflung, Angst, Trauer, Wut, Ohnmacht und Resignation. Eine wahre Achterbahn der Gefühle.

Wie lange dauert eine Lebenskrise?

Krisen gehören jedoch zum Leben. So schmerzlich sie auch sein mögen, sie sind oft wichtige Meilensteine in der Entwicklung eines Menschen und haben ihren Sinn. Und so unterschiedliche Ursachen Krisen auch haben, die Gefühlsphasen, die wir durchlaufen, gleichen sich – egal ob wir eine Trennung oder den Verlust des Arbeitsplatzes verkraften müssen. Allein wie intensiv und wie lange andauernd wir die Krise erleben, ist von Mensch zu Mensch verschieden. Die typischen Gefühlsphasen einer Krise sind:

1. Phase des Nicht-Wahrhaben-Wollens: Hat die „Bombe“ eingeschlagen, haben wir zunächst Gedanken wie „Das kann doch jetzt nicht wahr sein!“ oder „Bin ich im falschen Film?“

2. Phase des Schocks: Erschrocken und fassungslos erahnen wir langsam die Tragweite des Geschehens.

3. Phase der Wut und des Verhandelns: Ein Schuldiger muss her: der Chef, die Kollegen, die Umstände, der Partner oder gleich der „liebe Gott“. Warum trifft es mich? Was habe ich angestellt, dass mich das Schicksal so straft? Wütend hadern wir mit unserem Schicksal

4. Phase der Resignation und Depression: Die Endgültigkeit des Geschehens wird uns immer mehr bewusst.
Idealerweise lassen wir den Schmerz und die Trauer zu. Das kennzeichnet den Übergang zu Phase 5.

5. Phase der Wehmut und Trauer: Wir beginnen zu ahnen, dass alles Wüten und Hadern, alles Hoffen und Bangen nichts bringt. Wir beginnen zu akzeptieren, was geschehen ist, begreifen, dass wir das „Alte“ verabschieden müssen und riskieren einen Blick in die Leere, die diese Veränderung in unser Leben reißt.

6. Phase der Hoffnung: Wie ein Silberstreif am Horizont keimt langsam ein Gefühl von Hoffnung. Wir beginnen uns für Neues zu öffnen.

7. Phase von Mut und Vertrauen: Ein neuer Weg ist in Sicht. Wir bringen den Mut auf, die nächsten Schritte in unsere Zukunft zu tun, Neues in unser Leben zu lassen. Wir übernehmen selbst wieder die Verantwortung für unser Leben.

Wie bewältigt man eine Krise?

Es gibt sicher Zeiten, in denen wir den Eindruck haben, das alles übersteigt unsere Kräfte, das schaffen wir nicht. Aber in jeder Krise, so sarkastisch das im ersten Moment klingen mag, steckt auch eine Chance. Krisen bergen die Chance, uns weiterzuentwickeln. Sie rütteln uns wach. Wir können an ihnen wachsen, verborgene oder ungeahnte Fähigkeiten (wieder-) entdecken und letztlich sogar gestärkt aus ihnen hervorgehen. Eine gut gemeisterte Krise stärkt das Selbstvertrauen, macht gelassen und zuversichtlich.

Bei diesem Prozess kann ich Sie Schritt für Schritt begleiten und unterstützen.
In meiner langjährigen Erfahrung durfte ich viele Menschen bei der Bewältigung von Krisen begleiten. Auch Sie können Ihren ganz persönlichen Weg aus der Krise finden.

Siglinde Schäfer - Change Management
Coach, Trainerin, Beraterin
Am Höhenberg 25
82327 Tutzing
Coach Tutzing
4.8 / 5 (5 Bewertungen)

Geben Sie nun Ihre Bewertung ab!

Diskutieren Sie mit!

Um sich an der Diskussion zu beteiligen melden Sie sich bitte an. Haben Sie noch keinen Zugang zum Diskussionsforum, können Sie sich einfach registrieren. Falls Sie das Passwort vergessen haben klicken Sie bitte hier. Teilnehmer können sich hier anmelden.
Das könnte Sie auch interessieren
Martina Tahiri, 26.07.2017, Coaching & Berater, Martina Tahiri 85 mal gelesen
Neue Vorträge von Martina Tahiri - Coach Fürstenfeldbruck - Sommer-Herbst-Programm 2017
Coach Martina Tahiri bietet in ihren Themenabenden eine Einführung zu Raus aus der Abhängigkeit, Hochsensibilität sowie Hilfe für Singles. Gleich anmelden und Platz sichern!
(letzte Aktualisierung 26.07.2017)
Jean-Marie Bottequin, 01.06.2017, Coaching & Berater, Redaktion exklusivsuche.de / Jean-Marie Bottequin 56 mal gelesen
Lebens-Sinn-Coaching für ein gesundes und leistungsfähiges Leben
Wünschen auch Sie sich auch mehr Lebensqualität und Leistungsfähigkeit? Mit meinem Lebens-Sinn-Coaching kann ich Ihnen helfen, privat glücklicher und beruflich erfolgreicher zu sein.
(letzte Aktualisierung 01.06.2017)
Stefan Peck, 31.05.2017, Coaching & Berater, Redaktion exklusivsuche / Stefan Peck 127 mal gelesen
Wie die richtige Einstellung glücklich macht und gesund hält
Warum das Leben 'aus dem Bauch heraus' nicht nur gut tut, sondern das einzig wahre Lebensgefühl ist und wie ich Ihnen helfen kann, Ihr Glück zu finden.
(letzte Aktualisierung 12.06.2017)
Stefan Peck, 10.11.2017, Coaching & Berater, Stefan Peck 36 mal gelesen
Intuition - Wir sind mehr als Denker!
Unser materielles Weltbild basiert auf Vernunft, Verstand und rationalem Denken. Aber uns und unser ganzes Sein und Wirken auf Rationalität zu reduzieren, ist ein großer Irrtum. Wir sind wesentlich mehr als unser Verstand. Wir sind Bewusstsein, wir sind Seele, wir sind Geist, Materie und natürlich auch Verstand, aber eben nicht ausschließlich. All diese Attribute fügen sich in unserem Mensch-sein zusammen. Dennoch leben wir unseren Alltag und gestalten unser Umfeld zum Großteil ohne unsere natürliche Ressource, sprich die Intuition, zu nutzen.
(letzte Aktualisierung 11.11.2017)
Infos &
Teilnahme